Releases

Jonas Sorgenfrei_ Moods_Cover
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz iTunes Icon
  • Schwarz Deezer Icon

©2022 Unit Records

Lukas Langguth Trio_Save me from myself
  • Weiß Spotify Icon
  • Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Deezer Icon

©2022 Unit Records

Lou-Duo - Souvenir
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz iTunes Icon
  • Schwarz Deezer Icon

©2021 Label-11

Jonas Sorgenfrei_ Elephants Marching On
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz iTunes Icon
  • Schwarz Deezer Icon

©2021 Unit Records

  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz iTunes Icon
  • Schwarz Deezer Icon

©2020 Playground Records

  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz iTunes Icon
  • Schwarz Deezer Icon

©2019 Kleinträume

  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • iTunes - Weiß, Kreis,
  • Deezer - Weiß, Kreis,

©2018 Okapi Okapi Records

Projects

Jonas Sorgenfrei - Elephants Marching On

© Sebastian Richter

Elephants Marching On    (deutsch)
 

Jonas Sorgenfreis Betitelung seines Debuts beim Schweizer Label UNIT könnte man, im Hinblick auf das Jahr 2020, auch als ein optimistisch-metaphorisches Motto der aktuellen Zeit interpretieren. Wir schreiten weiter, dickhäutig geworden gegen die Widrigkeiten des Lebens, dünnhäutig aber in der Musik, hoch konzentriert im Zusammenspiel und mit einem absolut eigenständigen Sound am Puls unserer Zeit.

 

Und Jonas Sorgenfrei hat sich gut überlegt, wer seine musikalischen Visionen tragen und weiterspinnen kann: mit Wanja Slavin und Rainer Böhm hat er zwei der herausragenden Solisten der Deutschen Szene für sein Debut gewonnen, beide mit einem unverwechselbaren Sound an ihrem Instrument, einer weit entwickelten, ureigenen Improvisationssprache, einem Phrasing und Timing "hors du commun" gesegnet.
Der dunkle, volle Basssound von Matthias Akeo Nowak liefert zusammen mit dem feinnervigen, äußerst agilen, aber nie aufdringlichen, wundervoll pulsierenden Spiel des Bandleaders Sorgenfrei das Fundament, auf dem die zwei herausragenden Solisten inspiriert abheben.
Der Bandsound bleibt warm, erdig und dunkel in den vielfarbigen, stimmungsvollen Kompositionen, die oft zwischen ausgeschriebenen und frei improvisierten Passagen hin und herpendeln, das Interplay ist dicht und organisch.

 

Das ist bis heute das immer wieder faszinierende, magische an einer außerordentlich guten Jazzcombo: die eigenständigen, starken Persönlichkeiten verschmelzen zu einem größeren Ganzen, einem unverkennbaren Gesamtsound.
Mit seinem Debut gelingt Jonas Sorgenfrei etwas, was vielen Jazzmusiker:innen ein Leben lang verwehrt bleibt: er schweißt vier Menschen zu einer Einheit zusammen, der man gebannt zuhört und die die internationale Szene aufhorchen lassen wird.

Ursus Bachthaler, ©2021

Wanja Slavin -  Saxofon & Synth

Rainer Böhm - Klavier

Matthias Akeo Nowak - Bass

Jonas Sorgenfrei - Schlagzeug

Jonas Sorgenfrei: Moods

©Sebastian Richter

Moods   (deutsch)
 

Nach  seinem  furiosen  und  von  der  Presse  hochgelobten  Debüt „Elephants  Marching  On“ beim  Schweizer  Label Unit  Records im September 2021, widmet sich der Schlagzeuger und Komponist Jonas Sorgenfrei  in  seiner  zweiten  Veröffentlichung  dem  transparenten Sound eines Trios ohne Harmonieinstrument: dem Saxofon Trio.

Die  Kompositionen  des  Programms „Moods“ erzählen  von Stimmungen im Alltag und darüber hinaus – dabei beeinflusst von deren Emotionen und Qualitäten. Dabei offenbart die Musik einen klar erkennbaren Einfluss des amerikanischen „Straight-Aheads“. Der Bandsound ist erdig, warm und das Trio swingt mal forsch, mal fein  durch  die  meist  klaren  und  formal  übersichtlich  gehaltenen Kompositionen. Im Vordergrund steht der melodiöse Charakter der
Stücke und das spontane, freie Zusammenspiel in einer reduzierten, transparenten Formation.
In Sorgenfreis  neuem  Projekt  brillieren der  Kölner Tenorsaxofonist Denis Gäbel - frisches Mitglied der HR-Bigband und zweifellos einer der herausragenden Stilisten seines Fachs - mit vollem, warmem und ergreifendem Sound, neben dem kontrastierenden, extrovertierten, erdenden  Bassspiel  des  Neu-Kölners  Peter  Christof.  Das  immer frische  und  agile  Spiel  des  Bandleaders  Sorgenfrei,  facettenreich, stets in Balance und im Fokus der Interaktion, führt in gestalterischer Detailvielfalt  über  die  Oberflächen  und  in  die  Tiefe  der Kompositionen.


Jonas Sorgenfrei schafft es mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit, unterschiedliche,  starke  Musikerpersönlichkeiten  in  einem eigenständigen Bandsound zu einen und stellt sich in seiner zweiten Veröffentlichung  als  Leader  ebenso  tiefgründig,  aber  doch  in variierender Ästhetik, einem interessierten Publikum vor. 

Ursus Bachthaler, ©2021

Denis Gäbel - saxophone

Peter Christof - bass

Jonas Sorgenfrei - drums

LouDuo%20-%20Profilbild%20Quadrat_edited

©Alex Chepa

Lou-Duo    (deutsch)

 

Der Einfluss durch verschiedene Stile der Weltmusik eint die beiden Musiker Felix Schneider-Restschikow (Klavier) und Jonas Sorgenfrei (Schlagzeug) in diesem Projekt.

Traditionelle Elemente des Balkans, türkischer, russischer oder auch armenischer Musik vermischen sich in ihren Kompositionen und Arrangements mit zeitgenössischen Elementen westlicher Jazzmusik, klassischer Musik sowie der freien Improvisation. Dabei kann jedes komponierte Stück oder jede Interpretation traditioneller Musik, als eine kleine Reise durch die Vielzahl der gesammelten Einflüsse der beiden Künstler wahrgenommen werden.

Ihre Musik ist dabei durch einen hohen kommunikativen und improvisatorischen Rahmen geprägt. Meditative, lyrische Momente treffen sich mit rhythmischen, teilweise komplexeren, Formen. Damit zeigen sich die beiden Musiker stets im aktuellen Zeitgeist moderner Jazzmusik verankert.

Felix Schneider-Restschikow und Jonas Sorgenfrei haben ihr Jazz-Duo 2018 in Würzburg gegründet.

Ihr erstes Album „Dreams Of A Little Bird“ ist im März 2019 erschienen. Das zweite Studio Album „Souvenir“ wird 2021 veröffentlicht. 

Felix Schneider-Restschikow - Klavier

Jonas Sorgenfrei - Drums

Playground Quartet

Playground Quartet    (deutsch)

Der Namen der Band drückt in seiner Direktheit die Gedanken des Bandinitiators und Schlagzeugers Jonas Sorgenfrei bei der Zusammenstellung dieses Projektes aus. Hier vereinen sich langjährige Weggefährten, die sich menschlich wie musikalisch aus einer Vielzahl gemeinsamer Projekten zu schätzen gelernt haben, um auf ihrer gemeinsamen Spielwiese – der Bühne – gemeinsam Musik zu spielen. Im Repertoire stehen Eigenkompositionen und Arrangements aller Bandmitglieder.

Eingängig, gefühlvoll, verständlich bis teilweise komplex, aber immer zugänglich und ohne umständlich oder verkopft zu werden – sind ein paar Stichworte, um den Modern Jazz der Band zu beschreiben.

Der gemeinsame Spielwitz, gepaart mit erkennbar vertrauter Kommunikation in ihrer Musik, sind prägend für den Sound dieser Band.

Das Quartett ist Preisträger des internationalen Jazzfestivals "Johnny Raducanu" in Braila (Rumänien) 2019.

Ihre erste EP "Odyssey" erschien 2020.

 

Christopher Schneider - Saxofon

Max Heimler - Gitarre

Moritz Graf - Bass

Jonas Sorgenfrei - Schlagzeug

©Alex Chepa

©Alex Chepa

Peter Adamietz Organ Quintett
Peter Adamietz Organ Quintett

©Peter Adamietz

©Gerald Langer

...